Erste Mannschaft mit nächstem Kantersieg

Zum vermeintlichen Spitzenspiel begrüßten wir die Gäste aus Marienbrunn vergangenen Samstag. Vermeintlich deshalb, da nach der Begrüßung klar war, es gab kein Spitzenspiel. Die Leipziger reisten ohne Nummer 1 und 3 an, was eine erhebliche Schwächung darstellte. Da wir mit voller Kapelle antraten gingen wir vor Spielbeginn von einem klaren Sieg aus, welcher dann letztlich auch unspektakulär eintrat. Auf Grund der wenigen Highlights nachfolgend nur ein kurzer Abriss des Spielgeschehens.


Die Doppel verliefen mit Ausnahme von Doppel 2 (Patrick/ Oli) zwar recht knapp mit jeweils 3:2, jedoch war es am Ende ein verdienter 3:0 Start. In Einzelrunde 1 gaben wir uns keine Blöße, alle Spiele wurden mit 3:0 bzw. 3:1 entschieden. Einzig Steffen tat sich gegen Klare etwas schwer, konnte aber noch nach einem 0:2 Satzrückstand das Ruder zu einem 3:2 Erfolg herumreißen. Runde 2 dann ein ähnliches Bild. Von Nummer 1 bis 4 gab vier weitere Siege für uns zu verbuchen. Im Spiel der fünfer startete Steffen gegen den jungen Benndorf zwar gut, jedoch verbesserte sich das Nachwuchstalent ab Satz zwei merklich, womit es nach drei Sätzen 1:2 stand. Satz vier konnte dann Steffen wieder für sich entscheiden, jedoch klappte im Entscheidungssatz wieder wenig, am Ende daher leider 2:3. Im letzten Spiel machte Sven mit Klare kurzen Prozess und brachten mit einem 3:0 einen weiteren Zähler für uns auf die Punktetafel. 


Am Ende somit ein unaufgeregter, aber in der Höhe völligverdienter 14:1 Sieg gegen die Mannschaft aus Mariennbrunn. Da wir nun in der Rückrunde mit Leutzsch, Rackwitz und Marienbrunn die vermeintlich stärksten Gegner der Staffel bereits geschlagen haben und wir mit 22:0 Punkten bereits mit 8 Zählern Vorsprung auf Leutzsch auf Platz 1 stehen, sollte auch in den kommenden Spielen wenig mehr anbrennen und der anvisierte Wiederaufstieg in die 1. Bezirksliga bald gefeiert werden dürfen. 


Auf Grund der Winterferien steht für uns nun erstmal eine längere Pause an, bevor es am 09.03. in Holzhausen weitergeht.