Erste Mannschaft: Hoffnung am Horizont

Vergangenen Samstag empfing die erste Mannschaft die vierte Vertretung aus Holzhausen. Erstmalig in neuer Spielstätte hatte wir nicht nur mit den Doppelaufsellungen zu kämpfen. Bei frostigen Temperaturen ging es ans einspielen. Wie so oft mit zwei Mann Ersatz (Layth und Eddy für Matthias und Kai) einigten wir uns auf Doppel 1 mit Marcus und Stefan, Doppel 2 mit Patrick und Layth und Doppel 3 mit Oli und Eddy. Zum Ausgleich traten die Gäste ebenfalls mit Ersatz an (Ammon für Chávez). 

Der Start verlief hier zur Abwechslung mal planmäßig. Doppel 1 gewann in nicht mal 10 Minuten 3:0, Doppel 2 unterlag in drei teils engen Sätzen 0:3 und Doppel 3 steigerte sich nach einem 0:2 Rückstand zu einem 3:2 Erfolg. Somit 2:1 nach den Doppeln. 

In der ersten Einzelrunde konnte Patrick Schönherr in vier Sätzen in Schach halten. Zeitgleich bekam Stefan nach 2:0 Satzführung nichts mehr auf den Tisch und verlor noch 2:3. Mittig tat sich Marcus dann  überraschend leicht mit der Spielweise von Wilke und sicherte sich den Sieg in vier Sätzen (3:1). Nebenan konnte auch Oli sein Spiel dominieren und siegte souverän 3:0. Unten mussten sich unsere Männer dann leider zwei Mal recht deutlich mit 0:3 geschlagen geben, womit wir mit 5:4 in die Halbzeit gingen. 

Auch in Runde zwei oben das gleiche Bild. Patrick dominierte gewohnt, mit Ausnahme des zweiten Satzes, das Spiel souverän und siegte 3:1. Stefan kam mit der teils spinlosen Spielweise seines Gegners nicht zurecht und verlor klar in vier Sätzen. Mittig hielt Marcus gegen Seibt dann die Fahne hoch und gewann in drei engen Sätzen. Am Nebentisch gab es dann bei Oli gegen Wilke teilweise ein Spiel zum abgewöhnen zu beschauen. Nichtsdestotrotz behielt Wilke in fünf Sätzen die Oberhand (2:3). Mit einer 7:5 Führung gingen wir nun in die letzten Einzel. Hier legte Layth auch gut los und führte schnell 2:0. Nach einem knappen 9:11 im dritten Satz gab es dann leider einen Bruch und der Holzhausener Thurm holte sich noch den Sieg (2:3). Nebenan biss sich Eddy in sein Spiel. Mit viel Kampf und Mut holte er für uns den 8. Punkt mit 12:10 im fünften Satz. Ganz stark! 

Nun also Entscheidungsdoppel. Eventuell etwas zu locker durch den klaren Auftaktsieg im ersten Spiel lief bei Stefan und Marcus wenig zusammen. Erst nach 0:2 Satzrückstand nahmen beide den Kampf an und sicherten sich so den fünften Satz. Dieser begann mit 1:4 denkbar schlecht, woraufhin sich die Gäste die Butter nicht mehr von Brot nehmen ließen (2:3). 

Letztlich also abermals nur ein Unentschieden und der erste Saisonsieg lässt auf sich warten. Dennoch war man sich nach Spielende bewusst, dass mit unserem derzeitigen Kader (4 Stammspieler) einfach in dieser starken Liga nicht mehr drin ist. Nächste Woche stehen nun die richtungsweisenden Spiele in Leutzsch, Rotation und zu Hause gegen Taucha. Hier müssen definitiv Punkte her, ansonsten können wir uns schon so gut wie sicher mit dem Abstieg anfreunden. Hier heißt es also kämpfen und beißen!